REISEZIELE
»Italien Reisen
  »Abruzzen
  »Aostatal
  »Apulien
  »Basilikata
  »Capri
  »Dolomiten
  »Elba
  »Emilia Romagna
  »Friaul Julisch Venetien
  »Gardasee
  »Ischia
  »Italienische Alpen
  »Kalabrien
  »Ligurien
  »Lombardei
  »Malta
  »Marken
  »Molise
  »Neapel
  »Oberitalienische Seen
  »Piemont
  »Rom
  »Sardinien
  »Sizilien
  »Toskana
  »Venetien
INFORMATIONEN
»Einreisehinweise
»WWW-Tipps
»AGB
»Impressum

Italien Urlaub und Hotels - Bella Italia Last Minute entdecken

ItalienItalien

Italien – ein Land mit vielen Facetten verzaubert mit individueller, mediterraner Atmosphäre, geschichtsträchtigen Städten, landschaftlicher Vielfalt und traumhaft herrlichen Stränden.

Wer träumt nicht davon, einmal in Rom vor den zahlreichen geschichtsträchtigen Gebäuden, dem Petersdom oder dem Forum Romanun zu stehen und die italienische Metrolpole auf sich wirken zu lassen? Oder auf dem Canal Grande durch Venedig zu fahren und die schöne, alte Architektur der Stadt zu besichtigen? Italien begeistert als Reiseland auf ganz besondere und vielfältige Weise. Nicht nur, dass hier zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten von internationaler Bedeutung zu bestaunen sind. Das Land der Pizza, Pasta und des Cappuccinos sowie der Menschen mit dem typisch südländischen Temperament und einer faszinierend wirkenden Sprache versprüht ein ganz besonderes Flair, das bewirkt, dass wir Mitteleuropäer immer wieder gern in südliche Land am Mittelmeer fahren.

Hinzu kommt noch das ausgesprochen gute Klima. Im Sommer ist dank des mediterranen Klimas mit zahlreichen heißen, sonnenverwöhnten Tagen zu rechnen – optimal für alle Wasserratten. Die herrliche, abwechslungsreiche Küste Italiens hat dabei für jeden etwas zu bieten. Für den erholsamen Familienurlaub am weißen Sandstrand oder den kleinen, idyllischen Buchten gibt es genauso wie für die vielen Wassersportarten wie Schnorcheln oder Windsurfen beste Voraussetzungen.

Wer sich gern in der Natur aufhält und gern wandert oder Rad fährt, findet in Italien ebenfalls ein wahres Paradies. Das Apennin-Gebirge oder die Alpen sind für jeden Wanderfreund herrlich und stellen in der kalten Jahreszeit beste Wintersportbedingungen zur Verfügung.

Vollkommen interessant und sehenswert sind aber auch die Insel- und Vulkanlandschaften Italiens. Ob Sizilien, Sardinien, Ätna oder Stromboli – alles wirkt, wie das gesamte Land magisch anziehend. Am besten Sie überzeugen sich selbst davon.



4**** Hotels Skigebiete All Inklusive Angebote

Klima

Das Klima in Italien hält für jeden Geschmack etwas bereit. Die unterschiedlichen klimatischen Ausprägungen des weitgehend gemäßigten, italienischen Klimas kommen vor allem durch die Gebirgsketten der Apenninen und durch das Mittelmeer, das sich mildernd auf die Temperaturen auswirkt, zustande. So sind die Wintermonate im Norden Italiens, in den Alpen und der Poebene sowie in den zentralen Apenninen sehr kalt. An der Nordenligurischen und neapolitanischen Küste hingegen bleibt es eher mild.

Der Sommer zeigt sich im Landesinneren sehr heiß und relativ trocken. In den Küstenregionen wird die Hitze durch den erfrischenden Wind vom Meer her abgemildert. Ebenso bleibt es in den Gebirgsregionen angenehm kühl. An der Adriaküste ist es durch die dortigen Nordostwinde stets etwas kühler. Das ganze Gebiet südlich der Linie von Rom ist mediterran geprägt. Die Sommer sind hier sehr heiß, da der mildernde Einfluss des Meeres durch die Apenninen entfällt. Der Großteil der Niederschläge fällt im Frühjahr und im Herbst, wenn sich die Westwinddrift entsprechend verlagert.



Essen und Trinken

Unzweifelhaft gehört die italienische Küche zu den bekanntesten überhaupt, nicht zuletzt deshalb, weil sie bestimmten Prinzipien treu bleibt: frische, saisonale Zutaten, Sorgfalt in der Zubereitung und leidenschaftliche Hingabe beim Essen. Dabei hat jede Region ihren eigenen Speisezettel, je nachdem welche Zutaten dort am besten gedeihen. So ist Ligurien für sein Pesto aus duftenden Basilikum und knackigen Pinienkernen berühmt, während die Lombardei der Inbegriff für das Risotto ist. Dabei sollte man wissen: in den Trattorien lässt man sich Zeit. Dem Italiener ist es wichtig, dass es schmeckt, Eile hat beim Kochen nichts verloren.

Äußerst beliebt: Pizza und Spaghetti. Dabei gibt es eine ganze Vielzahl an unterschiedlichen Pastaarten. Während in Oberitalien flache, bandartige Pasta auf dem Tisch kommt, werden im Süden eher runde, röhrenartige Nudeln bevorzugt. Serviert werden diese dann mit Saucen aus verschiedenen Kräutern, Gewürzen und Tomaten oder Butter. Vielfach werden in Italien sämtliche Arten von Fisch und Fleisch/Wurst gegessen (z.B. der berühmte Prosciutto).

Seit jeher gibt es in Italien Weinbau. Die edelsten Tropfen kommen wohl vor allem aus dem Norden. Sie sind durch feine Säure und Frucht gekennzeichnet. Im Piemont und der Toskana wachsen vor allem wuchtige Rotweine.

Zu den ebenfalls weithin bekannten Getränken Italien zählen der recht starke Espresso und der Cappuccino.